Direkt zum Inhalt
Schleifmaschinen und Schleifpapier

Schleifmaschinen und Schleifpapier

Das Abschleifen vom Holz kennt fast jeder. Denn auch an fertigen Möbelstücken können unschöne Ecken und Kanten entstehen, an denen man sich verletzen kann. In dem Fall reicht es oft, wenn man kleine Kanten oder Ecken mit Hand abschleift. Auch schwer zugängliche Stellen werden mit Hand abgeschliffen. Dazu nimmt man sich Schleifpapier oder ein Schleifholz zur Hand, mit dem man die unschönen Stellen abschleifen kann. Auch Hohlkehlen lassen sich meistens nur per Hand abschleifen. Beim Kauf von Schleifpapier ist auf die Körnung zu achten. Je höher die Körnung, desto feiner das Schleifpapier. Auch das Material spielt keine unbedeutende Rolle. Leinen ist haltbarer als Papier. Schleifpapier, welches für Naßarbeiten angeboten wird ist ebenfalls beständiger als für reine Trockenarbeiten. Wenn kleine Ecken oder Hohlräume geschliffen werden sollen, dann sollte man sich einen kleinen Keil etc. als Hilfsmittel hernehmen. Grobe, große Arbeiten werden heute vor allem mit Schleifmaschinen behoben, da diese schnell und mit wenig Arbeitsaufwand die Fläche abschleifen.

Deltaschleifer

Der Deltaschleifer ist für die Leute unentbehrlich, die kleine Flächen beschleifen wollen. Der Deltaschleifer verfügt, wie der Name schon sagt, über eine Dreiecksform, welche dafür sorgt, dass die Schleiffläche in fast jedes Eck reicht. Das Schleifpapier wird beim Deltaschleifer gewöhnlich über einen Klettverschluss angebracht. Für große Flächen ist der Deltaschleifer nicht gedacht, er ist eher der Profi für Reparaturarbeiten und Restaurationen.

Extenderschleifer

Der Extenderschleifer ist ein Universalschleifer für alle möglichen Schleifarbeiten. Der Extenderschleifer schleift Holz, genauso wie Metall, Lacke oder Spachtelkitt. Der Extenderschleifer vereinigt eine Extender- und Rotationsbewegung. Somit sind die Vorteile eines Schleiftellers und des Schwingschleifer mit einem Extenderschleifers abgedeckt. Extenderschleifer sind in ihrer Anschaffung nicht ganz billig, dennoch sind sie in ihren Einsatzgebiet sehr vielfältig. Hochwertige Extenderschleifer haben eine Absaugvorrichtung für den entstandenen Staub inklusive. Natürlich kann der Extenderschleifer auch mit Pressluftantrieb betrieben werden. Die Schleifpapiere werden beim Extenderschleifer mittels Klettverschluss befestigt.

Bandschleifer

Der Bandschleifer ist eine mächtige Schleifmaschine, die im Umgang etwas Übung bedarf. Das Schleifprinzip beim Bandschleifer besteht darin, dass endloses Band Schleifpapier über zwei Walzen gespannt wird. Eine Walze des Bandschleifers ist motorisiert und treibt die zweite Walze an. Das Schleifpapier des Bandschleifers ist grobkörniger Natur und äußerst rissfest. Es kann sogar mit einer Drahtbürste gesäubert werden. Bandschleifer finden ihren Einsatz im Schleifen von Parkettböden, Dielen, oder großen Holzflächen. Beim Umgang mit dem Bandschleifer ist darauf zu achten, dass das Gerät ständig in Bewegung ist. Ein Verbleiben mit dem Bandschleifer an einer Stelle könnte eine Delle in die Ebene einschleifen. Halten Sie den Bandschleifer gut fest und üben Sie keinen Druck auf das Holz aus. Auch sollte man den Bandschleifer nicht über eine Kante hinaus ziehen, da diese sonst vom Bandschleifer abgetragen wird. Kantenvorsprünge sind ebenfalls beim Umgang mit dem Bandschleifer zu beachten.

Schleifteller

Der Schleifteller ist die einfachste Art etwas zu schleifen. Allerdings ist der Schleifteller nur für grobe Schleifarbeiten sinnvoll. Beim Schleifteller handelt es sich um eine runde Schleifvorrichtung, die an einer Bohrmaschine angebracht wird. Vor allem die Umdrehungszahl der Bohrmaschine ist maßgebend für die Schleifleistung. Schleifteller eignen sich zum Beispiel zum Entrosten eines alten Eisens oder mit Polieraufsatz zum Polieren von Fahrzeugen.

Schwingschleifer

Der Schwingschleifer ist der gängigste Schleifer unter den Schleifmaschinen. Man könnte sogar sagen, dass der Schwingschleifer ein Universalschleifer für die gängigsten Schleifarbeiten darstellt. Schwingschleifer können sowohl Flächen abschleifen, wie auch Ecken bearbeiten. Schwingschleifer gibt es schon für wenig Geld zu haben, allerdings lässt die Qualität bei billigen Schwingschleifern zu wünschen übrig. Teurere Schwingschleifer sind standardmäßig mit einem Staubabzug ausgestattet. Wenn Sie über einen Kompressor verfügen, so können Sie beim Kauf einen pressluftbetriebenen Schwingschleifer in Betracht ziehen. Für Schwingschleifer gibt es Schleifpapier in unterschiedlichster Körnung. Dieses wird auf die entsprechende Länge zugeschnitten und mittels zweier Klemmen befestigt. Mittlerweile gibt es auch eine Anbringungsmöglichkeit per Klettverschluss. Beim Kauf des Schleifpapiers ist auf hohe Qualität zu achten!

Schleifrolle

Wer mit der Bohrmaschine grobe Schleifarbeiten verrichten will, der ist mit der Schleifrolle gut bedient. Die Schleifrolle wird wie ein Bohraufsatz auf die Bohrmaschine aufgespannt und verfügt über ein Gewebeschleifband, welches in Drehrichtung schleift. Die Schleifrolle eignet sich für kleine Schleifarbeiten und ist nicht für große Flächen vorgesehen.

Populäre Beiträge

Roboter Bauanleitung

Benötigte Materialien:

Bauanleitung Miniteich

Ein Miniteich kann zu einem wunderschönen Biotop auf kleinstem Raum werden.

Silbergenerator DIY

Es gibt im Handel zahlreiche Silbergenerator, die dazu dienen sollen kolloidales Silber herzustellen.

Futterglocke basteln

Wenn die kalte Jahreszeit hereinbricht, brauchen auch frei fliegende Vögel im Winter eine Möglichkeit zur Überwinteru

Klingenmesser

Meistens verlangt man nach einem Tapeziermesser, wenn vom Klingenmesser die Rede ist.

Elektrowerkzeug

Das Elektrowerkzeug hat heute in den meisten Branchen das rein manuelle Werkzeug abgelöst.