Direkt zum Inhalt
Werkzeugarten

Werkzeugarten

Der Heimwerker sollte, genau wie der professionelle Handwerker, Wert darauf legen, bei seinen Arbeiten das richtige Werkzeug zu benutzen. Wir stellen die wichtigsten Arten von Werkzeug vor.

Eisenwaren

Eisenwaren sind Bestandteil unseres täglichen Lebens. Dies können Beschläge, Scharniere oder Griffe sein, die an Türen, Fenstern und Möbeln zum Einsatz kommen. Sie stellen Angriffspunkte dar für Kraftübertragungen an großen und oft recht weichen Materialien. Winkel als Befestigungselemente sind wichtiger Bestandteil dieser Kategorie. Verschlüsse und Haken in verschiedenen Formen und Ausführungen gelten ebenso als Eisenwaren wie Schrauben, Muttern, Nägel, Krampen, Nieten und Bolzen, die als Verbindungselemente gelten und unter dem Begriff Kleineisenwaren gehandelt werden.

Werkzeuge wie Maul- und Ringschlüssel, Spiralbohrer für die Bohrmaschine, Bohrkronen, Sägeblätter für Kreis- und Stichsägen, Hämmer, Meißel, Zangen in allen Größen und Formen, Bolzenschneider, Raspeln und Feilen fallen ebenfalls in das breit gefächerte Sortiment der Eisenwaren. Mess- und Prüfgeräte wie Universalwinkelmesser, Anschlag- und Flachwinkel sowie Messschieber gehören dazu. Sie bestehen nicht, wie der Name fälschlicherweise vermuten lässt, aus Eisen, sondern aus Edelstahl oder anderen eisenhaltigen Legierungen, die rostfrei sein sollten. Hartmetall, als Wiedia bekannt, ist Bestandteil vieler Schneid- und Bohrwerkzeuge und ermöglicht ein schnelles und präzises Arbeiten. Eine besondere Gruppe stellen die Präzisions- und Spezialwerkzeuge dar, die sich durch besonders hohe Qualität auszeichnen und für höchste Ansprüche in der Industrie genutzt werden.

Ob für den professionellen Handwerker mit hohen Ansprüchen, für den Einsatz in der Industrie, wo es auf hohe Qualität ankommt, oder für den Heimwerker – es gibt Eisenwaren in unterschiedlicher Qualität von deutschen oder internationalen Anbietern. Renommierte deutsche Hersteller bieten Eisenwaren von hochwertiger Qualität, Genauigkeit und langer Lebensdauer. Alle diese Erzeugnisse entsprechen den in Deutschland geltenden DIN-Normen. Sie sind von der Bundesanstalt für Materialprüfung geprüft worden und mit dem Symbol für geprüfte Sicherheit gekennzeichnet. Vorsicht ist geboten bei billigen Produkten ausländischer Hersteller.

Es kommt bei der Arbeit mit Eisenwaren immer auf den Arbeitsschutz an, damit Unfälle vermieden werden. Daher ist es wichtig, keine billigen Schnäppchen zu kaufen, sondern auf Qualität zu achten. Schneid- und Bohrwerkzeuge sollte man überprüfen auf Schärfe und sie gegebenenfalls nachschleifen lassen. Gute Werkstätten sowie Fachhändler bieten diesen Service an.

Baumärkte unterhalten ein umfangreiches Sortiment an Eisenwaren in unterschiedlichen Preisklassen und guter Qualität für den Heimwerker. Daneben gibt es in Deutschland viele Fachhändler mit einem breit gefächerten Angebot, die den Kunden fachkundig beraten. Viele deutsche Hersteller haben einen eigenen Versand für den industriellen Bedarf. Auch über das Internet bieten sie ihre Waren an. Sie alle gewähren eine Garantie für ihre Produkte.

Auf Eisenwarenmessen kann sich jeder, der interessiert ist, informieren, was es am Markt gibt, welche Neuheiten auf den Markt kommen und was verbessert oder präzisiert wurde.

Universalwerkzeug

Unter Universalwerkzeug habe ich jenes Werkzeug zusammen gefasst, welches in mehrere Kategorien passt und bei vielen Arbeiten unerlässlich ist. Ein Universalwerkzeug ist ein Werkzeug, welches in fast jeden Werkzeugkasten gehört und bei vielen Haushaltsarbeiten unentbehrlich bleibt. Natürlich gibt es eine Handwerksgruppe, die spezielle Werkzeuge benötigt, dennoch kann ein Lattenhammer bei der Holzbearbeitung genauso gut hergenommen werden, um einen Nagel in die Wand zu schlagen.

Blechbearbeitung

Blechbearbeitung ist wegen des hohen Standards unverzichtbar. Blechbearbeitung bedarf viel Erfahrung, Präzision und ein gutes Gefühl für den richtigen Umgang mit dem richtigen Material. Die Auswahl eines hochwertigen Blech muss mit größter Sorgfalt getroffen werden. Je besser die verwendeten Werkzeuge sind, desto präziser können die Arbeiten vorgenommen werden. Kreativität ist bei der Blechbearbeitung stets gefragt, da die hergestellten Dinge dem jeweiligen Trend entsprechen müssen. Viele Dinge des täglichen Lebens werden aus Blech gefertigt. Hochwertige Küchen, Kühlschränke und andere Küchengeräte sehen aus diesem Material sehr gut aus, sind zeitlos und machen kaum eine Abnutzung durch. In Restaurants werden Bars und Theken mit Blech ausgestattet, weil dieses Material dem hohen Hygienestandard gerecht werden muss und immer glänzend aussieht. Die Hauptanforderung an diesem Material ist die Rostfreiheit.

In gut ausgestatteten Werkstätten, werden die herzustellenden Stücke zuerst mittels Computer in einem Grafikprogramm modelliert. Wenn das Produkt als technisch und optisch einwandfrei eingestuft wird, geht es in die Produktion. Mit technisch hochentwickelten Maschinen, welche 3D-CAD-unterstützt arbeiten, wird höchste Präzision und Genauigkeit bei der Blechbearbeitung erreicht. MIt den richtigen Maschinen kann das Blech gestanzt, gelocht, genibbelt und signiert werden. Eine gut durchdachte Prozesskette bringt das Blech effizient durch diverse Maschinen, wo es die, vom Kunden gewünschte, Form erhält. Aufgrund der technisch hochentwickelten Blechbearbeitung ist es möglich, viele Produkte aus dem beliebten Material herzustellen. Sonnenkollektoren, Lichtbandzargen, Pellets-Ofenverkleidung sind nur wenige der vielen Produkte.

MIt CNC-Maschinen werden individuelle Lösungen und auch Serienfertigungen aus Edelstahl geschaffen. MIt dieser Technik wird das Laserschneiden, das Stanzen, Biegen und Kanten angeboten. Die Blechbearbeitung macht es möglich, hochwertige und rostfreie Produkte zu schaffen. Es können nicht nur einzelne Teile und Werkzeuge gefertigt werden, sondern auch ganze Apparate und Behälter. Gehäuse und Sondermaschinen werden ebenfalls durch Blechbearbeitung geschaffen. All diese Werke werden für den Maschinen- und Anlagenbau benötigt. Sehr gerne werden die Teile, Maschinen oder Anlagen in Bereichen eingesetzt, wo keine Bakterien überleben dürfen. So werden die Produkte aus Blech im Bereich der Lebensmittel, der Pharmaindustrie und der Chemie angewendet. Wegen der vielen Einsatzmöglichkeiten und der schnellen technischen Entwicklung wird das Personal in umfangreichen Kursen stets neu geschult und ist technisch immer am Laufenden, trotzdem ist eine langjährige Erfahrung in diesem Bereich unverzichtbar

Werkzeugbau 

Unter Werkzeugbau versteht den Aufbau und die Funktion von Werkzeugen. Es gibt viele Berufe, die mit dem Werkzeuge Reparieren, Verbessern oder Ersetzen zu tun haben. Einer der wichtigsten, ist der Werkzeugmechaniker oder der Elektrotechniker. Beide Berufe sind dafür ausgelegt, Maschinen, Werkzeuge etc. zu reparieren, verbessern und auszutauschen.

Der Werkzeugmechaniker befasst sich dabei eher mit Stahl,Luftdruck und wie der Name schon sagt, Werkzeugmechanik. Ist ein Schlauch undicht oder ein Zahnrad locker, ist er dafür zuständig, dass die Maschine oder das Werkzeug repariert werden. Meistens werden Werkzeugmechaniker in Autowerkstätten und anderen Metallverarbeitungs-Fabriken benötigt. Den Beruf zu erlernen, fordert eine ausbildungs- Mindestzeit von 3,5 Jahren.

Der Elektromechaniker ist eine Mischung aus einem Elektroinstallateur, Elektroniker und Mechaniker. Er ist ein Allrounder, was das Reparieren von Werkzeugen angeht. Im Schwerpunkt, befasst er sich mit - und Magnettechnik. Springt die Batterie vom Auto nicht an oder ist die Spannung im Stromkasten zu schwach, sorgt er dafür, die Fehler zu beheben. Das besondere an dem Beruf ist, dass ein Elektromechaniker, fast genauso tauglich ist, wie ein Werkzeugmechaniker, was den Stahlbau angeht.

Mithilfe von hochpräzisen CNC-gesteuerten Werkzeugmaschinen, können diese Mechaniker weitere Werkzeuge oder Werkzeugteile produzieren, die bei der Massenproduktion von Haushaltsgeräten, Kraftfahrzeugen etc. Während man in Europa gemerkt hat, dass es billiger ist einfache Werkzeuge im Ausland zu kaufen, hat man in Europa damit angefangen einzigartige und weiterentwickelte Werkzeuge zu produzieren oder neuartige Werkzeuge zu erforschen.

Es gibt 6 verschiedene Werkzeugarten: Standwerkzeugbau, Zierwerkzeuge, Dreckwerkzeuge, Firmenbauwerkzeuge, Gießereiwerkzeuge und Kunststoffspritzwerkzeuge. Jedes Werkzeug stellt in vielen Fällen eine Einzelanfertigung dar und ist schon deshalb sehr aufwendig. Um ein neues, mehr schaffendes Werkzeug oder schon vorhandenes Werkzeug zu verbessern oder erforschen, dauert es schon mehrere Monate. Zuerst muss man die Mechanik genau durchdenken und überarbeiten, dann Theoretische festlegen wie Physik und . Bei der kleinsten Verrechnung in der Anfangsphase, kann man ganz von vorne anfangen. Ist man nun durch die Theoretische Prüfung durch, muss das Werkzeug erstmal die praktische Prüfung bestehen. Das Gerät ist einsatzbereit, wenn es den Vorschriften entspricht und einen Arbeitsvorgang schneller macht, als der Vorgänger der Maschien .

Populäre Beiträge

Roboter Bauanleitung

Benötigte Materialien:

Bauanleitung Miniteich

Ein Miniteich kann zu einem wunderschönen Biotop auf kleinstem Raum werden.

Silbergenerator DIY

Es gibt im Handel zahlreiche Silbergenerator, die dazu dienen sollen kolloidales Silber herzustellen.

Futterglocke basteln

Wenn die kalte Jahreszeit hereinbricht, brauchen auch frei fliegende Vögel im Winter eine Möglichkeit zur Überwinteru

Klingenmesser

Meistens verlangt man nach einem Tapeziermesser, wenn vom Klingenmesser die Rede ist.

Elektrowerkzeug

Das Elektrowerkzeug hat heute in den meisten Branchen das rein manuelle Werkzeug abgelöst.