Gravierlaser

modernstes Werkzeug zum Gravieren unterschiedlicher Materialien

Das Gravieren ist eine spezielle spanabhebende Arbeitstechnik, die zum Beschriften und Verzieren unterschiedlichster Materialien und Produkte eingesetzt wird. Mit diesem Verfahren werden beispielsweise Türschilder, Namensschilder und Stempel graviert.

Graviertechnik in Handwerk und Industrie

Die Graviertechnik zählte früher zu den wichtigsten manuellen Tätigkeiten, die in einem Handwerksbetrieb durchgeführt wurden. Damals wurden Gravuren noch mit feststehenden Werkzeugen hergestellt, während heutzutage moderne Maschinen im Einsatz sind. Allerdings gibt es bis heute unterschiedliche Arten der Gravurtechnik. In Industrie und Handwerk werden Gravuren hauptsächlich mit Handgraviermaschinen oder CNC-Graviermaschinen hergestellt. Systemgeführte Werkzeuge wie Gravierlaser werden von Spezialisten im Bereich multifunktionaler CNC-Systeme entwickelt und produziert. Verglichen mit der Handgravur ist die computergesteuerte Gravur, die von CNC-Maschinen erzeugt wird, deutlich weniger fehleranfällig.

 

laser gravur

 

Mit einem CNC-Gerät können Reproduktionen von Gravuren bei Serienfertigungen präziser und zeitsparender vorgenommen werden. Lasergravuren verleihen Produkten jeglicher Art ein individuelles Design. Mit diesem Verfahren werden Kugelschreiber mit dem Firmenlogo und Sportpokale mit dem Namen des Siegers verziert. Seit der Einführung mechanischer Maschinen wird nicht mehr von Hand, sondern vor allem mit rotierenden Werkzeugen graviert.

Dadurch kann eine äußerst exakte Spanabhebung, die meist nur wenige hundertstel Millimeter beträgt, realisiert werden. Auch Materialien mit verschiedenfarbigen Schichten verchromte Messingbleche und Gravurkunststoffe können bearbeitet und Schilder mit mehrfarbigen Gravuren verziert werden. Durch den Einsatz eines Gravierlasers wird ein berührungsloses Gravieren unterschiedlichster Materialien ermöglicht. Ein vorheriges Einspannen der Werkstoffe ist nicht mehr notwendig.

Lasergravur: berührungsloses Gravurverfahren

Der Gravierlaser ist ebenfalls für kleinere Schneidarbeiten geeignet. Die Intensität des Laserstrahls wird abhängig von der Materialstärke und der Bearbeitungsweise voreingestellt. Das Arbeiten mit modernen Lasergeräten ist sehr sicher, da die Geräte über eine aktive Diodensperrluft verfügen, sodass die Luft während des Graviervorgangs kreisförmig abgesaugt und durch einen Feinstaubfilter abgeleitet wird.

 

 

Die während des Gravierens austretende feinstaubgefilterte Abluft kann mit einem Abluftschlauch in den Außenbereich abgeleitet werden. Für sensible Arbeiten sollte eine speziell dazu entwickelte CNC-Gravierspitze verwendet werden, die das Abbilden minimaler Details in ausgezeichneter Qualität ermöglicht. Mit einer Gravierspitze werden verschiedenste Materialien, wie Kunststoff, Plexiglas, Aluminium, Messing, Stahl und Edelstahl bearbeitet. Da Höhenunterschiede von wenigen Millimetern durch eine im Inneren befindliche Feder ausgeglichen werden, kann auch auf gewölbten Oberflächen graviert werden.

Dieses Verfahren kommt dann zur Anwendung, wenn filigrane Gravuren und Strukturen in Stempeln, Formen und Prägematrizen eingebracht werden. Im Gegensatz zu anderen Gravierverfahren ist die Lasergravur vollkommen berührungslos, da das Material ausschließlich durch das Laserlicht aufgeschmolzen und verdampft wird.

Quelle Fotos: pixabay.com