Direkt zum Inhalt
Bauanleitung Billardtisch

Bauanleitung Billardtisch

Baumaterialien Billardtisch

  • 20 Tischbeinbretter
  • 7 Bretter der Unterkonstruktion
  • MDF-Platte
  • Rahmenleisten und Bandleisten
  • 4 Bretter Seitenverkleidung
  • Korbtaschen
  • ca. 80 Schrauben unterschiedlicher Größer
  • wasserdichte Farbe
  • Billard- oder Filztuch (70% Wolle + 30% Polyamid)
  • (Sprüh-)Kleber
  • ca. 40 Eisenwinkel mit Schrauben verschiedener Größen
  • Hartgummi


Bauanleitung Billardtisch

  1. Ein Tischbein besteht aus 5 Brettern. Vier laufen über die Länge des Beines, zwei davon sind etwas schmaler und ein Quadrat, welches das Bein nach unten abschließt. Um Höhenunterschiede auszugleichen empfehlen sich Stellfüße. Die Einzelteile werden mit Senkkopfschrauben verbunden.
  2. Die Unterkonstruktion besteht aus 7 Brettern. Es gibt 2 lange Bretter und 5 Bretter. Diese werden als Querbretter eingebaut werden und miteinander ebenfalls wieder verschraubt.
  3. Die Tischbeine können jetzt in die äußeren Ecken der Unterkonstruktion eingeschraubt werden.
  4. Die Spielfeldplatte besteht bei Billardtischen normalerweise aus Schiefer. Schiefer ist sehr teuer, sehr schwer und schwer zu bekommen. Daher empfiehlt es sich eine MDF-Platte zu verwenden. In die Platte müssen die 6 Löcher für die Kugeln gesägt werden. Dann sollte sie wasserdicht lackiert werden, damit sie sich nicht mehr durch Luftfeuchtigkeit verzieht.
  5. Die Spielfeldplatte mit Stoff bekleben. Zuerst sollte man die Innenwände der Löcher mit Stoff bekleben. Anschließend die ganze Spielfeldplatte mit Stoff bekleben und bespannen.
  6. Die Spielfeldplatte auf den Boden legen und die Unterkonstruktion mit Eisenwinkeln befestigen.
  7. Jetzt kommen die Rahmenleisten. Sie stützen später die Bandleisten und dienen als Auflagefläche für den Bandenspiegel. Man benötigt zwei für die langen Seiten und zwei für die kurzen Seiten. Diese werden montiert. Dann werden die Rundungen für die Löcher von unten eingezeichnet. Die Rahmenleisten werden demontiert, die Rundungen ausgesägt und wieder montiert.
  8. Die Bandleisten sind die schwierigsten Teile des Billardtisches. Man sollte sie in einer Schreinerei aus Hartholz anfertigen lassen. Jetzt müssen sie noch mit einem Hartgummi aus dem Billardfachhandel beklebt werden und mit dem gleichen Stoff, wie die Spielfeldplatte bespannt werden.
  9. Für die Montage der Bandleiste sollten Senkkopfschrauben verwendet werden. Pro Leiste sollten mindestens 5 Schrauben in gleichen Abständen verwendet werden.
  10. Jetzt kommt noch die Seitenverkleidung, bestehen aus 4 Brettern. Die Seitenverkleidung wird mit Hilfe von Winkeln an die Spielfeldplatte montiert. Jetzt noch Billardtaschen aus dem Fachhandel nach beiliegender Anweisung montieren und fertig ist der Billardtisch.

Populäre Beiträge

Maurerwerkzeug

Maurer haben gewöhnlich ihr eigenes Werkzeugsortiment, dass sich von anderen Handwerksbedürfnissen unterscheidet.

Ein Ankleidezimmer selber bauen

Mehr als genug Stauraum, um alle Kleidungsstücke übersichtlich unterzubringen?

Zimmertür selber einbauen

Zimmertüren überdauern leider nicht die Ewigkeit, nach Jahren nutzen sie sich mehr und mehr ab.

Schuhschrank Marke „DIY“

Ein Schuhschrank ist eine feine Sache – speziell dann, wenn sich die Schuhe häufen und kaum mehr untergebracht werden

Gravierlaser

Das Gravieren ist eine spezielle spanabhebende Arbeitstechnik, die zum Beschriften und Verzieren unterschiedlichster

DIY: Möbel mit LED's richtig ausleuchten
Es gibt wundervolle Räume in jedem Haushalt, die durch eine indir